Tagesordnung Mitgliederversammlung 2015

 an alle Vereinsmitglieder des TSV 1860 Tettau                                                                                                                        Tettau,  15.10.2015

 

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Vereinsmitglieder,

 

hiermit laden wir Euch herzlich zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung, am

Freitag 27. November  2015  um 18.30 Uhr im Sportheim des TSV Tettau,  ein.

 

Tagesordnung:

  1.  Begrüßung
  2.  Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der  Mitgliederversammlung
  3.  Genehmigung der Tagesordnung
  4.  Totengedenken
  5.  Protokoll der letzten  Mitgliederversammlung vom 21.11.2014 
  6.  Bericht des Vorstandes
  7.  Bericht des Schatzmeisters
  8.  Bericht des Rechnungsprüfers und Entlastung der Vorstandschaft
  9.  Berichte aus den Abteilungen 

 +  Wintersport

 +  Ski- u. Snowboardschule

 +  Fußball  - Herren  - Junioren - Bambini

 +  Schach

 +  Koronar

 +  Nordic Walking

  1.  Aussprachen zu den Berichten und Anträge
  2.   Auszeichnungen / Ehrungen
  3.   Bildung eines Wahlausschusses
  4.   Neuwahl des 1. Vorsitzenden
  5.   Schlusswort  

 

Anträge müssen bis spätestens 20.11.2015 schriftlich beim 1. Vorstand eingegangen sein. Wir hoffen, dass viele Vereinsmitglieder an dieser wichtigen Versammlung teilnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft

Anpfiff Bericht vor Spitzenduell

 Tettau empfängt Verfolger Reitsch Spitzenspiel der A-Klasse 6 Kronach

 Anpfiff Bericht von Benjamin Hofmann

http://www.anpfiff.info/upload/images/Teaser8/290256.jpg

Wenn am Sonntag drei der fünf Top-Torjäger der A-Klasse 6 Kronach aufeinandertreffen, lädt der Tabellenführer vom TSV Tettau seinen lediglich mit einem Zähler zurückliegenden, ersten Verfolger, SV Reitsch. Unter welchen Vorzeichen beide Teams sich begegnen sowie den weiteren Vorbericht zum Topspiel mit beiden Trainerstimmen lesen Sie exklusiv bei uns!

Trainer der Gastgeber: Henry Rosenbaum

Nach acht Siegen in Folge konnte der TSV Tettau am vergangenen Sonntag erstmals seit Saisonbeginn nicht drei Zähler einfahren. Bei der SG Pressig kamen die Blau-Weißen erstmals nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Neben der Ausgangsposition könnte auch die personelle Situation einen Tick besser sein: Ob Henry Rosenbaum zum Spitzenspiel der A-Klasse 6 Kronach Steve Ruß zur Verfügung steht, ist noch ungewiss. Der TSV-Stürmer sah beim 4:1-Sieg gegen den SV Nurn die rote Karte. "Sollte er für zwei oder mehr Spiele gesperrt werden, fehlt er auch gegen Reitsch", resümiert der TSV-Coach trocken. Umso mehr wird die - wie sollte es im Fußball auch anders sein - komplette Mannschaft gefordert sein, den Mann mit rund 25 Prozent Toranteil in der aktuellen Serie zu ersetzen. Damit kommt es wohl nicht zum Aufeinandertreffen von drei der fünf Top-Torschützen der Liga mit Daniel Drews (17 Tore), Mario Hofmann (zwölf) und Steve Ruß (neun). Immerhin sind "ansonsten alle Spieler an Bord". Auf der anderen Seite der Gast vom SV Reitsch: Mit sieben Siegen in Folge, darunter 26 erzielten Treffern alleine in den letzten drei Spielen, sollte das Team von Co-Trainer Mario Hofmann ordentlich Selbstvertrauen getankt haben. Neben Hofmann, der davon acht Treffer erzielte, avancierte Daniel Drews mit seinen zwölf Treffern zum großen Abräumer und schloss damit zum Oldie der SG Nordhalben, Roman Spacek, auf - beide haben bisher 17 Treffer erzielt. Die Vorzeichen für den SV scheinen besser zu stehen, wenngleich Mario Hofmann neben dem Langzeitverletzten Philipp Baumann noch auf Torhüter Schöps, Detsch, Eidloth, Kestel, Loika und Simon verzichten muss. "Vielleicht kommen noch weitere dazu", warnt er, gibt sich jedoch auch kämpferisch: "Nichtsdestotrotz wollen wir etwas aus Tettau mitnehmen!"

Die weiteren Antworten der beiden Übungsleiter lesen Sie hier:

Herr Hofmann, am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel der A-Klasse 6 Kronach, wenn Sie beim Tabellenführer, TSV Tettau, gastieren. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf.
Mario Hofmann: Bis jetzt war der Saisonverlauf okay, aber es waren auch schon ein paar richtig schlechte Spiele dabei wie beispielsweise in Knellendorf (Anm. d. Red.: 0:1-Niederlage) oder Lauenstein (2:1-Sieg). Man merkt, dass wir uns als Mannschaft noch nicht richtig eingespielt haben und noch Luft nach oben ist!

Welchen Stellenwert hat dieses Spiel für Ihr Team?
Mario Hofmann: Erster gegen Zweiter ist immer ein interessantes Spiel! Aber sonst gibt es auch nur drei Punkte für den Sieger, die wir jedoch holen wollen!

Herr Rosenbaum, wie sieht das bei Ihnen aus?

Henry Rosenbaum: Mit dem bisherigen  Saisonverlauf bin ich sehr zufrieden. Wir haben wenig Gegentore bekommen und viele geschossen - verglichen mit der letzten Saison. Die Truppe hält super zusammen, wir spielen ohne Hektik. Ich bin sehr zufrieden, wie die Jungs mitziehen, auch wenn ich im Training einmal anziehe. Die Jungs sind heiß, haben Lust auf Fußball und gehen mit Freude an die Sache. Das merke ich in den bisherigen Spielen - die Jungs sind sehr gut drauf.

Dem einzigen Punktverlust in Form einer Niederlage beim SV Knellendorf blickt der Co-Trainer des SV Reitsch, Mario Hofmann (li.), zwar noch hinterher, aber am Sonntag kann er das mit seinem Team wiedergutmachen und bei einem Sieg den ersten Tabellenplatz erobern.  

Wo sehen Sie an diesem Tag Ihre Chancen?
Henry Rosenbaum: Wir werden uns auf jeden Fall nicht hinten reinstellen, sondern möchten unser Spiel aufziehen, nach vorne spielen und direkt den Torabschluss suchen. Wie die ganze Zeit schon, werde ich nicht mauern oder nur verteidigen lassen.
Mario Hofmann: Es wird ein hartes Spiel, in dem wir nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sowie durch Kampf- und Laufbereitschaft etwas ernten können!

Wo liegen die Stärken Ihres Gegners?
Henry Rosenbaum: Im Mittelfeld: Sie spielen präzise Bälle in die Spitze und wir müssen sehen, damit wir das unterbinden.
Mario Hofmann: Tettau ist in der bisherigen Saison die Überraschung schlechthin! Sie haben einen richtig guten Lauf und werden uns sehr wahrscheinlich alles abverlangen! Sie stehen defensiv sehr gut und offensiv haben sie sich auch schon beweisen können!

Das letzte direkte Duell konnte der TSV Tettau am 2. Juni 2013 mit 3:2 für sich entscheiden. Herr Rosenbaum, am Wochenende werden Sie ebenfalls gewinnen, weil …
Henry Rosenbaum: … wir Herbstmeister werden wollen!

Herr Hofmann, Sie werden am Wochenende Ihre Serie von sieben Siegen in Folge ausbauen, weil …
Mario Hofmann: … wir versuchen, unser Bestes zu geben und hoffen, dass wir dafür belohnt werden!

anpfiff.info bedankt sich für beide Stimmen und wünscht ein spannendes sowie faires Spitzenspiel der A-Klasse 6 Kronach!

Anpfiff Interview mit Henry Rosenbaum

TSV 1860 Tettau, Trainer Rosenbaum über seinen Torjäger

"Nicht geholt, damit er Torschützenkönig wird" von Benjamin Hofmann   

http://www.anpfiff.info/upload/images/Teaser8/266983.jpg

Mit acht Siegen in Folge grüßte der TSV Tettau bis vor Kurzem ohne Punktverlust von der Tabellenspitze der A-Klasse 6 Kronach. Am vergangenen Spieltag musste das Team von Henry Rosenbaum mit einem 1:1 in Pressig die ersten Punktverluste hinnehmen, dennoch zeigt sich der TSV-Coach zufrieden und gibt einen Ausblick auf die "Wochen der Wahrheit" gegen Reitsch, Nordhalben und Knellendorf. Mehr lesen Sie bei anpfiff.info!

Herr Rosenbaum, neun Spiele und 25 Punkte in der aktuellen Saison – warum kommt Ihre Mannschaft einfach nicht so richtig in Fahrt?
Henry Rosenbaum: Wir schießen zu wenig Tore, daher kommen wir nicht so richtig in Fahrt!

Allen voran Steve Ruß: Als Torjäger wurde er geholt, liegt jedoch mit seinen mageren neun Törchen weit hinter Roman Spacek und Daniel Drews von der SG Nordhalben beziehungsweise SV Reitsch – das kann auch nicht das Gelbe vom Ei sein!
Henry Rosenbaum: Wir haben ihn auch nicht geholt, damit er Torschützenkönig wird. Mir reicht es, wenn er ein Tor schießt und wir 1:0 gewinnen. Er muss keine zehn Tore in einem Spiel erzielen, damit ich zufrieden bin. Wir haben zwölf Torschützen und sind vielleicht deswegen nicht so leicht auszurechnen. Keiner von uns muss Torschützenkönig werden.

Spaß beiseite: Die bisher fast makellose Serie lässt nicht viel zu wünschen übrig oder?
Henry Rosenbaum: Richtig, es funktioniert, aber wir müssen jedes Spiel konzentriert anfangen. Wenn es wie bisher weitergeht, ist es gut, aber es kann auch schnell nach hinten losgehen, wie letzte Woche. Wir nehmen die Punkte mit, solange es möglich ist und schauen, wie lange es noch so geht.

http://www.anpfiff.info/upload/images/Beitrag1/272695.jpgSymbolisch für den bisherigen Saisonverlauf des TSV Tettau: Marco Peterhänsel gibt die Marschrichtung klar vor.  


In der letzten Saison hat der TSV bereits das eine oder andere Mal sein Potenzial angedeutet. Wie verlief Ihre Vorbereitung und haben Sie dabei selbst mit einem derart guten Start gerechnet?
Henry Rosenbaum: Unsere Vorbereitung war sehr gut. Wir waren immer zehn bis 16 Mann zum Training und alle ziehen mit. Wir haben dort angeknüpft, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Wir waren gut dabei, aber durch viele Spiele an Frei- sowie Sonntagen sind wir aus dem Rhythmus gekommen, da wir insgesamt fünf Doppelspieltage an Wochenenden hatten, dazu kamen viele Verletzungssorgen. In dieser Saison sind wir bisher verletzungsfrei und ich hoffe, dass es dabei bleibt. In der Hinrunde letzter Saison standen wir auf dem fünften Tabellenplatz, aber in der Rückrunde hat es nicht mehr so gut geklappt. Wir versuchen an letzte Saison anzuknüpfen: Dass wir torgefährlich sind, ist offensichtlich, ansonsten hat sich von der Mannschaft her nicht viel verändert.

Weiterhin konnten Sie zu Beginn dieser Serie Moritz Bischoff, Ugur Eren sowie Markus Hammerschmidt für Ihr Team begeistern!
Henry Rosenbaum: Markus hat 20 Jahre nicht mehr Fußball gespielt und wollte eigentlich nur etwas hineinschnuppern. Jetzt ist er bei jedem Training dabei und ich setze ihn ein, wenn ich kann. Moritz und Ugur haben bereits in anderen Vereinen Fußball gespielt und sind dabei, wenn es von der Arbeit her passt. Beide sind variabel einsetzbar, von der Defensive bis zur Offensive. Ich bin mit unseren Neuzugängen zufrieden.

 

http://www.anpfiff.info/upload/images/Beitrag1/238420.jpgMit neun Treffern Top-Torjäger des TSV Tettau: Steve Ruß (li.) - damals noch im Trikot des TSV Windheim - weiß, seinen Körper einzusetzen.


Sie haben zuvor die vergangene Woche angesprochen, als es Sie "erwischt" hat: 1:1 bei der SG Pressig/Rothenkirchen II, was den ersten Punktverlust bedeutete.
Henry Rosenbaum: Das lag eindeutig am Schiedsrichter: Er hat uns jedes Ding abgepfiffen. Nach einer halben Stunde waren fünf Spieler mit einer gelben Karte vorbelastet und sind aus Angst vor einer gelb-roten Karte nicht mehr in die Zweikämpfe gegangen. Pressig schrieb zwar von einer "starken Leistung" des Schiedsrichters, aber das hätte ich an ihrer Stelle auch gemacht. Aus meiner Sicht lag es daran, dennoch hatten wir genügend Torchancen, um das 2:0 zu erzielen. Trotzdem können wir mit dem Unentschieden leben und müssen das Spiel abhaken - es geht weiter!

SV Reitsch, SG Nordhalben und SV Knellendorf. Was Ihnen nun bevorsteht, könnte man "Wochen der Wahrheit" nennen.
Henry Rosenbaum: Könnte man, aber jedes Spiel ist ein neues Spiel - egal wer kommt, ob Reitsch oder Stockheim. Für mich gibt es keine Spitzenspiele. Wir müssen jedes Spiel mit 100 Prozent  angehen, sonst kann man gegen vermeintlich schwächere Gegner verlieren, wenn man nicht konzentriert zur Sache geht.

Über Ihr Saisonziel haben wir bisher nicht gesprochen. Wie lautet dieses und wie schätzen Sie Ihre Konkurrenz ein?
Henry Rosenbaum: Wir möchten unter die ersten fünf Mannschaften kommen. SV Reitsch, SG Nordhalben und SV Knellendorf schätze ich sehr stark ein. Das sind schon Topmannschaften, die dieses Jahr in dieser Klasse spielen. Vielleicht gehört auch noch die zweite Mannschaft des ASV Kleintettau dazu. Bei ihnen macht sich bemerkbar, wenn ein paar Spieler von der ersten Mannschaft dazukommen.

anpfiff.info bedankt sich für das ausführliche sowie interessante Gespräch und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Wintersportbasar 2015

Die Wintersportabteilung des TSV 1860 Tettau veranstaltet auch in diesem Jahr  wieder zusammen mit dem Sporthaus Knabner einen Skibasar. Er findet am 7.November in der Festhalle in Tettau statt. Zu erstehen gibt es neue und gebrauchte Artikel vom Alpinski über Langlaufski bis zum Snowboard, sowie die passenden Ski,Langlauf-und Bordschuhe ,dazu Wintersportbekleidung.

Von 8 30 Uhr -9 30 Uhr können die Artikel zum Verkauf abgegeben werden. Der Verkauf beginnt um 9 30 Uhr -12 Uhr. Erfahrene Verkaufsberater stehen Ihnen in dieser Zeit  gerne zur Verfügung. Die nicht verkauften Artikel oder der Erlös können ab 12 Uhr abgeholt werden.

Folgende Rahmenbedingungen gelten für diesen Basar.

- Alle Artikel müssen in einem technisch einwandfreien Zustand sein.

- Es werden nur Carving Ski angenommen.

- Für den Verkauf der Artikel gehen 10% des Verkaufspreises als Vermittlerprovision an den TSV Tettau.

Sportfest 2015

 SPORTFEST 2015 – TSV 1860 TETTAU

Drei Tage Fußball satt, gab es zum traditionellen Sportfest, auf dem TSV Gelände vom 10. bis 12. Juli. Hierbei konnten sämtliche aktiven TSV Kicker, vom Bambini bis zum Oldie, ihr Können in ihrer jeweiligen Altersklasse zeigen. Den Startschuß gaben die B-Junioren am Freitag um 17:00 Uhr. Hier standen sich die JFG Rennsteig und die Kicker von der SG Neukenroth gegenüber. In einem spannenden Match behielt der Gast aus Neukenroth knapp mit 3 : 2 die Oberhand.

Im Anschluss schnürten unsere Oldies die Fußballstiefel. In einer verbissenen Partie zogen sie gegen die Sportfreunde aus Lichte jedoch klar mir 1:5 den Kürzeren.

Den Samstag eröffneten bei herrlichem Wetter die C-Junioren mit ihrem Turnier. Der TSV konnte neben der JFG Rennsteig den TSV Ketschenbach, sowie die Sportfreunde von der SG Lichte, Schmiedefeld, Gräfenthal begrüßen. Der Turniersieg ging hier an die Junioren des TSV Ketschenbach, gefolgt von unserer JFG Rennsteig. Mit dem dritten Platz musste sich die verbissen kämpfende SG LSG begnügen.

Gummistiefel, Schottenröcke und attraktive Damen gab es bei unserem nicht ganz ernst gemeinten 3. Gauditurnier zu bestaunen. Sie kamen, sahen und siegten, die Kirchweihtruppe aus Kleintettau gefolgt vom Titelverteidiger SC Heide. Die weiteren Plätze belegten die Tischtennis-abteilung vom SV Langenau, Lord Krausies XI gefolgt vom Schneegestöber und der ganz jungen Garde von der Feuerwehr Tettau.

 

 

Der Firmencup musste der kurzfristigen Absage des Titelverteidigers Heinz Glas leider zum Opfer fallen. Es konnte trotz aller Bemühungen kein Spielpartner für die Sparkasse gefunden werden.

 

IT`S DERBYTIME!

Pünktlich um 18.00 Uhr konnten wir die Herrenmannschaft vom ASV Kleintettau II begrüßen. Ein offenes Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich über die gesamte Spielzeit. Am Ende gewannen unsere Mannen vom TSV verdient mit 1 : 0 und Trainer Rosenbaum und sein Team gehen  zuversichtlich in die kommende Punktspielrunde. 
 
Beim anschließenden gemütlichen Teil sorgte DJ Sessi mit frischer Musik für gute Unterhaltung. Den kulinarischen Höhepunkt setzte „Hubi`s Grillhaxe“ aus dem Holzofen mit Sauerkraut, Dunkelbiersoße und frischem Brot. Ein obligatorischer Absacker an der TSV-Bar war Pflicht.

 

Der Sportfestsonntag gehörte bei bestem Sommerwetter komplett wieder der TSV Jugend

 

Los ging es bereits um 09:30 Uhr bei bestem Sommerwetter.Unsere jüngsten Fußballer wirkten aktiv bei dem sehr interessanten Festgottesdienst mit und erlebten live die Einwechslung des Matchwinners in „Gottes Endspielteam“.

Im Anschluß gab es ein vorzügliches Weißwurstfrühstück und unsere F-Junioren zeigten ihr Können im Turnier gegen die Kinder aus Wildenheid und Steinbach. Hier vielen zahlreiche tolle Treffer. Der Turniersieg ging an Wildenheid gefolgt von unseren TSV-Youngsters und dem SC Rennsteig.

 

JFG Rennsteig, SG Neukenroth, SG Lichte/Schmiedefeld/Gräfenthal und unsere D-Junioren vom TSV spielten am Nachmittag im Turniermodus gegeneinander. Altersbedingt waren es auch für unsere Jungs die letzten Spiele in dieser Formation. Wie im Vorjahr ließen sich die körperlich starken Kicker aus Thüringen den Sieg nicht nehmen und gewannen knapp vor unserem TSV gefolgt von der JFG Rennsteig und der SG Neukenroth.
 

Zur Siegerehrung konnte der TSV einen Ehrengast begrüßen. Hr. Buchholz von der Frankenbräu überbrachte herzliche Grüße und ein leckeres Fass Gerstensaft. Für alle teilnehmenden Kindermannschaften gab es schöne Urkunden sowie Fußbälle als  Anerkennung für die gezeigten Leistungen. 
 
Die Vorstandschaft bedankte sich bei allen Spendern welche diese Preise durch ihre Zuwendung ermöglichten.

  

Ein besonderer Dank erging an die Verantwortlichen der Fußballabteilung sowie Jugendleiter Stefan Wick für die gute Organisation dieses Festes. Viel Lob auch unseren Damen am Mikrofon, die gekonnt durch das Programm führten, den Schiedsrichtern sowie allen fleißigen Helfern/innen vor und hinter den Kulissen.