Wilhelmsthal ohne Adam ohne Durchschlagskraft

TSV 1860 Tettau:

Petersam, Peterhänsel Ma., Knabner, Ramser B., Schnappauf D., Eschrich S., Lieb, Müller, Kahl, Heinlein Man., Feigl, Rapprich J. (45.)

 

TSV Wilhelmsthal:

Görgülü, Schirmer T., Adam T., Barnickel P., Neder, Barnickel D., Peter, Schreiner, Kulke, Habersetzer, Schönmüller M. / Montag F., Schirmer, Stauch

 

Tore: 1:0 Heinlein Man. (23., Müller)

 

Spielbericht

von P.  Petersam

 

Durch eine geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung hat sich der heimische TSV Tettau drei wichtige Punkte gesichert. Der Tabellenführer aus Wilhelmsthal fand nie zu seinem Spiel und die Angriffsversuche der Gäste wurden meist im Mittelfeld schon im Keim erstickt. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte einen schönen Spielzug über Müller, der sich über rechts durchsetzte und mit einer scharfen Hereingabe den freistehenden M. Heinlein fand, der zum 1:0-Endstand bereits in der 23. Minute einschob. In der zweiten Halbzeit verteidigte der TSV Tettau die Führung mit purem Willen und Einsatz. Die Wilhelmsthäler wurden nur durch Peter immer wieder gefährlich, der mit einem Lattenkracher fast den Ausgleichstreffer auflegte, aber Petersam mit einem starken Reflex den Nachschuss abwerte. Alles in allem ein verdienter Heimsieg des TSV Tettau, der wieder mal bewiesen hat, dass man mit Kampf und Willen auch Spiele gewinnen kann.